Kitzbühel das Golfzentrum der Alpen

Mit 15 Golf Hotels, vier traumhaften Golfplätzen mit 54 Löchern, 30 weitere Anlagen in unmittelbarer Umgebung, zahlreiche Golf Tourniere, Events und speziellen Golf Packages ist Kitzbühel einer der Top Golf Destinationen in den Alpen.

In Kitzbühel ist es zum Abschlag in der traumhaften Natur nicht weit. Nur fünf Minuten mit dem Auto liegen die Golfplätze GC Kitzbühel, GC Eichenheim, Golfclub Schwarzsee (GC) sowie der Golf- und Landclub Rasmushof (GLC) vom Ortskern Kitzbühel entfernt. Die Golfplätze bieten insgesamt auf 54 abwechslungsreichen Löchern genügend Gelegenheit auf Birdies und Pars für jede Spielstärke und Anspruch. Jeder der Golfplätze hat eine eigene Golfschule mit insgesamt zehn PGA Pros.

Golfen wie die Profis im Golfclub Schwarzsee

Im Golfclub Kitzbühel haben auf Fairways und Grüns schon zahlreiche namhafte Profis ihre Schläger geschwungen. Der Par 72 Championship Course auf 6.131 Metern Länge war bereits Austragungsort der „Kitzbühel Golf Alpin Open“ aus der European Challenge Tour, in Europa die zweithöchste Profiliga. Der Golfclub Kitzbühel Schwarzsee lässt mit seinem einzigartigen Panorama auf die Kitzbüheler Alpen jedes Golfer Herz höher schlagen, egal ob Anfänger oder Profi.

Golfen auf höchstem Niveau im Golfclub Eichenheim

Ein Kunstwerk sondergleichen erwartet Golfer wenn Kyle Phillips das Design für einen Golfplatz entworfen hat. Was aber konnte überhaupt noch verbessert werden in dieser traumhaften Umgebung zwischen Aurach und Kitzbühel? Ganz einfach, ein weiterer erstaunlicher Golfplatz, wo das Golferlebnis und jedes einzelne Loch unglaublich ist.

Durch das Alpine Geländer der Kitzbüheler Alpen zieht sich das Layout des Platzes vor dem Hintergrund des Hahnenkamm, Wilder Kaiser und hohe Tauern im Vordergrund die Laubwälder, Bäche und Schluchten. Eingebettet in dieser einzigartigen Naturlandschaft zählt der Golfclub Eichenheim zweifelsohne zu den schönsten in den Alpen. Nicht umsonst wurde die Anlage schon mehrmals zu den 100 besten Golfplätzen Europas gewählt. Direkt am Golfplatz befindet sich das luxuriöse Hotel Grand Tirolia.

Viel Tradition im Golfclub Kitzbühel

Der älteste Golfclub in Kitzbühel in sonniger Lage kann auf einzigartige sportliche Erfolge seiner Clubmitglieder blicken und verfügt über die meisten „Singel Handicaper“ in den Alpen und Österreich. Der Golfclub Kitzbühel zählt in Österreich zu den bekanntesten Golfclubs überhaupt. Direkt am Golfplatz liegt das fünfsterne Hotel Grand SPA Resort A-Rosa. Das Clubhaus liegt fantastisch am See mit Blick auf die alten Schlossmauern.

Golfen auf der weltbekannten Streif im Golfclub Rasmushof

Der Golfclub Rasmushof bietet Golfern ein ganz besonderes Erlebnis. Im Zielbereich der weltbekannten Streif am Hahnenkamm, dort wo im Winter die internationalen Stars des Skizirkus ihre Schwünge ziehen, liegt der Golf- und Landclub Rasmushof in Kitzbühel. Über ein Mindestmaß an Kondition sollte man jedoch verfügen, wenn man so manche Hanglage des 9 Loch Course meistern möchte.

 

 

Kitzbühel in Tirol die Stadt des guten Geschmacks und der Luxus Hotels

Die malerische Altstadt von Kitzbühel mit ihren Tirol er Häusern, dem Kitzbüheler Horn und legendären Hahnenkamm am Horizont ist weltbekannt und gehört nicht nur deshalb zur Vereinigung „Best oft he Alps“. In Tirol bietet Kitzbühel die meisten Luxushotels und höchste Dichte an Haubenlokalen. Kitzbühel mit ihren Feriendörfern Jochberg, Aurach und Reith haben zusammen sechs fünfsterne Hotels, zwei viersternesuperior Hotels und über 23 viersterne Hotels. In der Gamsstadt hebt sich das gastronomische Angebot deutlich vom Standard ab. Freunde des guten Geschmacks können derzeit unter 10 Gourmettempel mit insgesamt 13 Gault Millau Hauben auswählen. Koch Virtuosen wie Bobby Bräuer (drei Gault Millau Hauben), Andreas Senn und Stefan Hofer (jeweils zwei Gault Millau Hauben) führen die Gourmet Rangliste in Kitzbühel an. Verantwortlich für die herausragende Qualität der Küche in Kitzbühel sind auch die regionalen Produkte die zum größten Teil von einheimischen Bauernhöfen kommen.

Mit mondänen Haute Couture Boutiquen punktet die schöne Altstadt von Kitzbühel. Mode Labels wie Louis Vuitton, Boss, Moncler, Bogner, Swarovski und Sportalm geben sich hier ein Stelldichein. Interessierte können dazwischen überall echte Handwerkskunst aus Tirol erstehen. In den zahlreichen Cafés in der Fußgängerzone und der „Nightlife Meile“ treffen das ganze Jahr über Menschen aus der ganzen Welt zusammen. Zu den Top Adressen in Kitzbühel zählen das Hinterstadt 24, Lois Stern, Rosis Sonnenbergstubn, die Alte Wache, der Haller-, Egger und Tischler Wirt, ganz besonders der Neuwirt und das Lieblings Café von Hansi Hinterseer, das Belluna. Kitzbühel ist für diese einzigartige Mischung aus internationalem Flair und Tiroler Gastfreundschaft weltbekannt.

Haubenlokale in Kitzbühel

3 Gault Millau Hauben: Grand Tirolia Eichenheim (Bobby Bräuer)

2 Gault Millau Hauben: Restaurant Neuwirt, Hotel Schwarzer Adler (Stefan Hofer), Restaurant Heimatliebe im A-Rosa (Andreas Senn)

1 Gault Millau Haube: Wirtshaus zum Rehkitz J(ürgen Netwich), Lois Stern (Lois Stern), Kaiserhof, (Ernst Köstenbaumer), Hinterstadt 24 (Walter Hiedl), Bärenbichl-Stube (Anton Aufschnaiter), Schwarzer Adler Jochberg (Andreas Wahrstätter), Schwedenkapelle (Andi Lechner)

 

 

Kitzbüheler Alpen – Skiregion der Bestzeiten und Legenden

Seit über hundert Jahren kommen Gäste zum Skifahren in die Kitzbüheler Alpen. Seit Jahrzehnten gehen hier regelmäßig Skirennen über die Bühne, darunter auch die berühmte Hahnenkamm-Abfahrt. Rings um die ebenso spektakuläre wie geschichtsträchtige Weltcupstrecke „Streif“ liegen die 1.000 Pistenkilometer des Skiverbunds Kitzbüheler Alpen. Auf der gemeinsamen „Kitzbüheler Alpen AllStarCard“ sind heute insgesamt zehn Skiregionen vereint, darunter die Bergbahn Kitzbühel, die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental, der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang und das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn. Aber auch kleine, feine Insidertipps wie St. Johann in Tirol, Fieberbrunn, das Pillerseetal, die Steinplatte in Waidring, die Wildschönau und das Alpbachtal sind dabei. Die Kitzbüheler Alpen bilden eine der größten und beliebtesten Skiregionen der Welt. Trotz großer Namen und internationaler Bekanntheit liegen die Ticketpreise im Alpenraum-Durchschnitt.

Beste Empfehlung für Schneesicherheit

Die Kitzbüheler Alpen glänzen seit Jahrzehnten mit großen Naturschneemengen: Pro Jahr schneit es im Tal mehr als zweieinhalb Meter, auf dem Berg acht Meter. Die Nord-West-Staulage am Alpenhauptkamm sorgt mit hoher Verlässlichkeit für regelmäßigen Nachschub. Die meisten Pisten sind in idealer, schneesicherer Nord-, Ost- oder Westlage angelegt. Dadurch fällt die Sonne nur sehr flach ein und der Schnee bleibt länger liegen – an einigen Hängen nahezu ein halbes Jahr. 20 Zentimeter reichen in den Kitzbüheler Alpen für eine kompakte Schneedecke aus, denn die sanften Almwiesen der Schieferberge haben keinen steinigen Untergrund. Eine doppelte Absicherung gibt es in den Kitzbüheler Alpen durch die Tatsache, dass bei Bedarf auf 824 Pistenkilometern nachgezuckert werden kann – das sind drei Viertel aller Pisten.

Carving in den Kitzbüheler Alpen

Ein echter „Carver-Himmel“ liegt in Kirchberg: Im Vorjahr wurde dort der untere Abschnitt der Abfahrt über Ochsalm und Maierlhang breiter ausgebaut und bietet seither Hänge im Cinemascope-Format. Für den raschen Aufstieg sorgt eine neue 10er-Kabinenbahn mit Sitzheizung. Gleich nebenan, auf dem Pengelstein II, liegt die breiteste Carvingpiste Kitzbühels. Beim Sessellift Kasereck, aber auch beim Sessellift Zweitausender auf der Resterhöhe befinden sich Zeitmessstrecken mit Carving-Bojen. In St. Johann in Tirol sind die Eichenhoflifte auf dem Harschbichl ein Geheimtipp für Carver: Die schneesichere Eichenhofabfahrt glänzt mit einem XXXL-Pistenraum zum Ausschwingen und guten Hütten. Die Abfahrt Reckmoos Süd in Fieberbrunn ist ebenso ideal für das Spiel mit den Fliehkräften: Von der Hochhörndlspitze geht es über 2.020 Meter Länge und 900 Höhenmeter einen der schönsten Sonnenhänge der Kitzbüheler Alpen hinunter. In Hinterglemm ist der untere Teil der WM-Strecke Zwölferkogel ab der Mittelstation für Carver sehr zu empfehlen. Der Hang ist fast baumfrei und bietet ein abwechslungsreiches Gelände mit perfekter Neigung. Auch in der Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental können Carver ihre „Spannweite“ testen: Die Brixener Zinsberg-Abfahrt ist eine wahre Cruiser-Strecke und führt über 1.600 Meter und 370 Höhenmeter ins Tal. Etwas versetzt auf der gegenüberliegenden Talseite bei Westendorf ist die Talkaser-Abfahrt bei Carvern der Renner. Sie ist mit 550 Metern Länge und 160 Metern Höhenunterschied auch für Einsteiger leicht zu meistern. „Einen Berg weiter“ liegt bei Hopfgarten die Hohe Salve, welche Carvern die Poid-Abfahrt zu Füßen legt. Vom Gipfel der Hohen Salve bis ins charmante Örtchen Hopfgarten sind es 1.250 Höhenmeter.

Neue Wintersportarten entdecken

Auf ihren fast 1.100 Pistenkilometer haben die Kitzbüheler Alpen jede Menge Action zu bieten. Aber auch abseits tut sich Einiges: Freerider haben zwischen Kitzsteinhorn, Fieberbrunn, Pass Thurn und Westendorf ihr Revier. Die Einführung in die Welt des Freeridens holen sie sich von den staatlich geprüften Ski- und Snowboardguides aus der Region, die auch ganze Freeride Weekends organisieren. Mit einem Local Guide lassen sich schnell die besten Hänge finden. Das Kitzbüheler Horn etwa lockt mit jeder Menge Cliffs, Rinnen, Kickerspots, versteckten Treeruns und endlosen Powderfeldern. Snowbiking gewinnt in den Kitzbüheler Alpen ebenso immer mehr Fans. In Westendorf werden geführte Runden durch die Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental angeboten – auf Carvingpisten, durch Wälder und im Tiefschnee, teilweise sogar bei Nacht. „Auf einen Sprung“ in die Kitzbüheler Alpen kommen auch ambitionierte Hobby-Skispringer. Die 15-Meter-Schanze in Wörgl ist freitags ihr Treffpunkt. Willkommen ist jeder, der grundlegende Alpin-Skikenntnisse hat. Im Rahmen eines eintägigen Schnupperkurses kann unter Anleitung eines Skilehrers zwei mal drei Stunden ausführlich trainiert werden. Eiskalten Winterspaß garantiert der Eiskletterpark auf dem Gaisberg in Kirchberg. Mit seinen 20 Metern Höhe gehört der künstliche Eiskletterturm zu den größten in Europa. Der Park befindet sich im Mittelteil der Rodelbahn Gaisberg beim Gasthof Obergaisberg. Mittwochs und freitags gibt es jeweils am Abend auf dem beleuchteten Eiskletterturm Kurse. Bei den Hochfeldliften in St. Johann gibt es erstmals eine permanente Skicross-Video-Strecke zum Testen. Auf dem mit Sprüngen, Wellen und Kurven versehenden Kurs starten die Wilden durch das Gelände. Per Key Card können sie sich zu Hause ihren Lauf anschauen und analysieren, wie sie die „Haarnadeln“ gepackt haben.

Weitere Informationen erhalten Sie über den Tourismusverband.