Das Hochpustertal eine einzigartige Naturlandschaft in Südtirol

Der Naturpark Fanes-Sennes Prags ist eines der meist geschützten Gebiete in ganz Südtirol und im Hochpustertal. Gemeinden rund um den Naturpark sind: Abtei, Enneberg, Olang, Wengen, Toblach und Prags. Die Waldfläche besteht hauptsächlich aus Fichtenwäldern. Diese bieten auch einen guten Lebensraum für Tiere. Auerhahn, Baummader und Füchse sind des Öfteren im Naturpark zu begutachten. Almen und Bergwiesen nehmen weitere großräumige Flächen in Anspruch. Die Pflanzenwelt ist im Hochpustertal vielfältig, Enzian und Arnika nur einige Beispiele. Begibt man sich in höhere Gefilde, etwa über 2000 Meter Höhe, so trifft man auf Alpenschneehasen und Schneehühner. Daneben blühen die Dolomitenschafgarbe, Edelweiß, Teufelskralle und Drachenmaul.

Die Plätzwiese ist weit oben, fernab von jedem Verkehr im Hochpustertal, zu finden. Der Ausblick darf ruhigen Gewissens, als einzigartig beschrieben werden. Die Umgebung mit ihrer beeindruckenden Bergwelt, ist etwas ganz besonderes und von der Plätzwiese in ihrer ganzen Pracht zu beobachten. Ob Dürrenstein, Monte Cristallo, Hohe Gaisl oder Tofane: Verschiedenste Gipfel der umliegenden Berge sind zu bewundern. Die unmittelbare Nähe zum Naturpark Fanes-Sennes-Prag ist es, die die Plätzwiese ihrer Einzigartigkeit bewahren und die Ursprünglichkeit bestehen lässt. Darüber hinaus lässt sich zwischen Prags und dem Höhensteintal, eine einzigartige Almlandschaft begutachten. Geprägt ist diese durch die herausstechenden Felszeichnungen, die Besuchern nicht selten eigenartig erscheinen.

Prags im Hochpustertal in Südtirol

Ruhe und Naturschönheit zieren das Bild von Prags im Hochpustertal in Südtirol. Die Dolomiten können hier besonders unberührt erlebt werden. In Prags befindet man sich abseits vom Trubel der belebten Ortschaften in Südtirol wie beispielsweise Innichen. Wanderungen oder Langlauftouren in den weiten Wäldern rund um Prags im Hochpustertal, zeigen das Naturbewusstsein auch bei Einheimischen. Traditionell ist die Natur der zentrale Lebensmittelpunkt für die Pragser. Als Abwechslung dazu, verweilt man auch gerne einige Stunden in der warmen Stube, Pragser gelten in Südtirol als sehr gemütliche Menschen. Das Hochpustertal ist beschaulich, die Almen besonders großzügig. Der Pragser Wildsee und die beliebte Plätzwiese runden das Angebot ab. Prags gilt nicht umsonst als der Geheimtipp in den Dolomiten, wenn es um vielfältiges Naturerleben in Südtirol geht. Nicht zuletzt trägt der Naturpark Fanes-Sennes-Prags, zu diesem Image bei.

 

 

 

Niederdorf im Hochpustertal in Südtirol

Die Pflege von Traditionen ist in Niederdorf, wie generell in Südtirol, besonders wichtig. Anlässlich von Festen wie Weihnachten oder Ostern, kann man in Niederdorf im Hochpustertal noch alte Rituale und Brauchtümer hautnah miterleben. Ursprünglich galt der Ort einmal als die Wiege des Fremdenverkehrs vom Hochpustertal in Südtirol, heute hat man sich in gewisser Art- und Weise auf Wellness spezialisiert. Erholung ist das große Thema, dabei wird sogar versucht ganze Konzepte in die Tat umzusetzen. Eines dieser Gesundheitskonzepte wurde von Sebastian Kneipp entwickelt. Dabei geht es um das Wohlbefinden der Urlauber. Diese Maxime ist so weit voran geschritten, dass Niederdorf das erste “Kneipp Erlebnisdorf” Italiens und somit auch im Hochpustertal in Südtirol ist. Unterschiedliche Aktionen sind dabei für alle Interessenten zugänglich. Auch das macht Niederdorf im Hochpustertal so einzigartig.

 

Toblach im Hochpustertal in Südtirol

Toblach ist ein sehr moderner Ort im Hochpustertal in Südtirol und gilt gemeinhin als das Herz der Dolomiten. Kultur und Sport wird hier großgeschrieben. In unmittelbarer Nähe der berühmten Drei Zinnen gelegen, lockt das Dorf Toblach mit den unterschiedlichsten Veranstaltungen die Besucher ins Hochpustertal. Die Veranstaltungen sind oftmals durch die Tradition und Kultur Südtirol geprägt. Im Winter ist der Langlaufsport das Aushängeschild von Toblach. Die Tour de Ski macht in Toblach halt. Das Langlaufzentrum ist professionell aufgebaut worden und nebenher gibt es in Toblach die höchste Kletterwand (Indoor) in ganz Südtirol. Auch kulturell hat die Ortschaft einiges zu bieten, Künstler wie Gustav Mahler haben das Bild des Ortes geprägt. Gegenwärtige Themen wie der Klimaschutz, werden in Toblach in Südtirol sehr ernst genommen. So wurde das Projekt “Klimaneutraler Urlaub”, in Bewegung gesetzt, wobei es um ein nachhaltiges Bewusstsein der Menschen, beim Urlaub im Hochpustertal, in naturbelassener Umgebung geht.

 

Innichen im Hochpustertal in Südtirol

Am Fuße des Haunolds in Südtirol liegt das historische Dorf Innichen. In Innichen steht einer der bedeutendsten romanischen Sakralbauten im Alpenraum, die Stiftskirche. Eingerahmt ist Innichen von der einzigartigen Naturlandschaft des Hochpustertal s. In Innichen ist fast immer etwas los. Dabei spielt das Alter keine Rolle, es gibt Angebote für Jung und Alt und besonders Familien kommen nicht zu kurz. So gibt es beispielsweise ein großes Erlebnisbad mit Riesenrutsche, Strömungskanal, Whirlpool, Wasserfall und einer 3.000 qm Liegewiese. Der Haunold in Südtirol bietet im Winter mit seinen gut ausgebauten Pisten, Rodel- und Skivergnügen. Als jährliches Highlight zählt der Skicross-Weltcup. Zu diesem Anlass kommt die gesamte Weltelite im Skicross ins Hochpustertal.

 

 

Sexten im Hochpustertal in Südtirol

Sexten, inmitten der Dolomiten in Südtirol gelegen, ist bei Aktivsportlern besonders beliebt. In der warmen Jahreszeit hat man die Möglichkeit von Sexten aus in luftige Höhen zu wandern, mit dem Mountainbike zu fahren oder Bergtouren zu unternehmen. Freunde des Klettersports kommen in Sexten in Südtirol besonders auf ihre Kosten: Es gibt eine eigene Kletterhalle, aber natürlich ist auch das Klettern in freier Natur möglich.

Im Winter stehen die Natur und der Wintersport im Mittelpunkt. Natur ist im Hochpustertal facettenreich und kann ganz vielfältig erlebt werden. Skifahren und Snowboarden steht im Skigebiet Sextner Dolomiten-Hochpustertal ganz weit oben. Auch Langläufer und Schneeschuhwanderer, kommen hier auf ihre Kosten. Wer lieber ausgedehnte Winterwanderungen unternehmen möchte, kann dies auf den weiträumigen Wanderpfaden in schöner Winterlandschaft in Südtirol tun. Das Angebot in Sexten ist groß und der Urlauber hat die Qual der Wahl durch die verschiedenen Aktivitäten.

 

Das Hochpustertal in Südtirol

Das Hochpustertal liegt im Nordosten von Südtirol. Die Gemeinden Innichen, Sexten, Prags, Niederdorf und Toblach sind umgeben vom 11.635 Hektar großen Naturpark mit den Drei Zinnen. Er liegt im Nordosten der Dolomiten und gehört zum UNESCO Welterbe. Im Norden grenzt das Pustertal, im Osten das Sextnertal und im Süden die Landesgrenze zu Belluno sowie im Westen das Höhlensteintal an. Die Drei Zinnen sind die wohl markantesten Kennzeichen des Naturparks und auch sinnbildlich für das Hochpustertal in Südtirol.

Künstler und kreative Köpfe haben sich schon seit jeher gerne auf den Weg ins Hochpustertal gemacht. Die Natur- und Kulturlandschaft im Hochpustertal, ist geradezu prädestiniert dafür. Bau- und Kunstdenkmäler sind daher in dieser Region in Südtirol reichhaltig vorhanden. Besonders hervorzuheben ist die Stiftskirche Innichen, eine sehr beeindruckende Kirche, die zu den größten Bauten der zeitgenössischen Baugeschichte in Südtirol gehört. Bekannte Künstler wie Clemens Holzmeister, Gustav Mahler, Rudolf Stolz oder Veit Königer, haben ihre Künste in dieses Bauwerk mit einfließen lassen und durch ihr Verweilen das Hochpustertal und Südtirol in seiner kulturellen Entwicklung mit geprägt.

Die Seenlandschaft im Hochpustertal ist sehr vielfältig. Am Eingang des Höhlensteintals befindet sich der Toblacher See. Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts wurde diese Gegend von den damaligen Geologen und Naturforschern besonders hervorgehoben. Mit 600 Metern Länge und 400 Metern Breite, zählt der Toblacher See zu den „Großen“ in Südtirol. Das smaragdgrüne Wasser und die umliegende unberührte Natur sind einzigartig in Südtirol. Dies stellt einen Kontrast zum Talinneren des Höhlensteintals dar, wo vorwiegend senkrechte Felswände das Bild prägen. Der Dürrensee gilt im Gegensatz zum Toblacher See ehr als das ideale Ausflugsziel für Fischer und solche. Idylle und Einsamkeit sind sinnbildlich für den Dürrensee in Südtirol.

Der Pragser Wildsee, umgeben vom Naturpark Fanes-Sennes-Prags, liegt auf knapp 1500 Metern Meereshöhe. Die Umgebung beeindruckt mit den Gipfeln der Dolomiten. Das Wasser ist kristallklar und tiefblau. Der Wildsee befindet sich am Ende des Pragser Tales in ruhiger, idyllischer Lage. Bergsteiger, Radfahrer und Spaziergänger werden ganzjährig vom Pragser Wildsee in seinen Bann gezogen. Entspannung und an Sommertagen eine kühle Erfrischung, machen den See für alle Ausflügler zu einem beliebten Ziel im Hochpustertal.